.

"Omni in re, semper, et ubique tantum Deum video, ipsum Deum." MAM

  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

Jubiläumsfeiern

Am 29. August 2019 feiern wir 170 Jahre der Gründung der Kongregation und am 9. September 1 Jahr seit der Seligsprechung von unserer Gründerin Mutter Alfons Maria.

Wir kennen den mühevollen Weg von Mutter Alfons Maria bis hin zur Gründung der Kongregation. Es war der Plan Gottes, den er einem schwachen und der Welt unbekannten Mädchen eingegeben hat, weil Gott „das Schwache in der Welt erwählt(1 Kor 1,27), um große Werke zu vollbringen.

Gründerin, selige Alfons Maria, treu in ihrer Berufung, überzeugt von ihrer Sendung, war sich bei der Gründung der Kongregation bewusst, dass der Herr ihr das „Samenkorn“ anvertraut und damit eine große Verantwortung in die Hände gelegt hat. Die Gabe Gottes bewährt sich in den Händen derer, die Gott „mehr“ lieben und sich bemühen, im Schauen auf Ihn zu leben und zu handeln.

Generaloberin Sr. Johanna Vogl schreibt in ihrem Brief zu unseren Festen: „Selige Alfons Maria war es wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen, dass Gott alles in allem ist, oder wie sie es auch anders ausdrückt: ,Nur Gott in Gott sehen, Gott sehen im Nächsten, Gott in allem sehen´.

Nehmen wir unsere spezielle Lebenssituation zum Anlass, von einem Gott Zeugnis zu geben, der alle Wege mitgeht, alle Phasen des Lebens ein Gott-mit-uns ist, alle Lebensabschnitte zu lebenswerten, kostbaren Gelegenheiten werden lässt, die uns ihm näher bringen und in denen wir von ihm genährt, gestärkt  und gehalten werden.

Bleiben wir im Glauben unterwegs, wie auch Abraham als Glaubender unterwegs war. So wird dieses Im-Glauben-Leben auch zur Fähigkeit, in ständigem Wandel zu leben, ohne Ängste und Ängstlichkeit zu entwickeln. In Respekt, in Achtsamkeit und Treue, d.h. im Blick, der fest auf Jesus gerichtet ist, werden wir weiterhin unsere Gemeinschaften gestalten und offen sein für Wandel und Veränderung.

Wir leben in einer Zeit des schnellen Wandels und der Veränderungen. Wenn wir uns  und damit unser Leben, unser Ordensleben immer wieder festmachen in dem, der uns gerufen hat, so werden wir gelassen und hoffnungsvoll unseren Weg gehen, einen Lebensstil weiterentwickeln, der dem Evangelium entspricht, und so ein gelingendes und glückliches Leben in allen Altersphasen gestalten können.

In diesem Vertrauen wollen wir auch die Feste der Kongregation begehen und dankbar auf die Zeit zurückblicken, die uns geschenkt war, und zuversichtlich und mutig als Erlöserschwestern in Treue mit dem Blick auf Jesus unser Leben gestalten, das uns von Gott gegeben ist. Davon wollen und sollen wir Zeugnis ablegen.“

 Generalleitung      

Anmeldung - für die Schw. SDR

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

Bezucherzahl

1374934
HeuteHeute30
GesternGestern237
WocheWoche30
MonatMonat4224